Therapie

Systemische Therapie und Aufstellung

Mit Aufstellungen können wir Systeme und ihre Kräfte sichtbar und erfahrbar machen.
Keine/r lebt für sich allein. Wir alle sind jeweils Teil verschiedener Beziehungsgeflechte. Dort bekommen wir Liebe, Zuwendung, erfahren Herausforderungen.

Manchmal erleben wir uns auch verstrickt mit anderen Mitgliedern des Systems. Das kann viel Lebendigkeit und Kraft rauben, wir fühlen, „ich habe ein Problem“, manchmal auch mit Gefühlen, fest zu stecken, nicht weiter zu kommen. In diesem Fall ist es gut, für sich zu klären: „Was wünsche ich mir stattdessen?“ und dann von außen auf das System zu schauen, indem ich eine Aufstellung mache. Dabei finden sich Ansätze, Verstrickungen zu lösen und neue Wege zu finden.

Meine Aufstellungen orientieren sich an der Arbeit von Virginia Satir. Sie war eine echte Pionierin, was die  Arbeit mit Familien und die Aufstellungsarbeit betrifft. Mir gefällt besonders ihre achtsame und wertschätzende Haltung gegenüber KlientInnen. Es geht darum, zurückzufinden zur eigenen Kraft. Dabei ist es manchmal notwendig, „eingefrorene“ Gefühle zu merken und wieder ins Fließen zu bringen. Wenn es gelingt, dabei auch auf die Ressourcen zu schauen, kann dieser Prozess leichter werden und „EntWicklung“ mit Freude „glück“en.
Zusätzlich lasse ich einzelne Elemente der Arbeit Bert Hellingers und von Siegfried Essen einfließen. Zur Erweiterung des Blickes ist die Weisheit des ‚Selbst‘ oft sehr hilfreich (nach Siegfried Essen). Zur Lösung von Verstrickungen finde ich beispielsweise die Arbeit mit dem Ausprobieren von Sätzen (wie Bert Hellinger es empfiehlt) mit neuen Sichtweisen hilfreich.
Meine Rolle sehe ich als Wegbegleiterin, die dabei hilft, eigene Stärke (wieder) zu entdecken und zu leben. Ich gehe davon aus, dass meine KlientInnen selbst am meisten über sich wissen, oft geht es nur darum, dieses Wissen wieder zu erspüren und zugänglich zu machen. Dabei erlebe ich die Methode des Aufstellens als wertvolle Hilfe, weil sie direkt zum Erleben führt und damit eine Chance bietet, Verstand und Gefühl in Einklang zu bringen.

Aufstellung in der Gruppe mit StellvertreterInnen                               (Z.ZT. IM HERZSPURTREFF)

Anhand einer konkreten, lösungsorientierten Frage lasse ich ein System (das kann eine Partnerschaft, eine Familie, ein Team oder auch ein persönliches Thema sein)  mit StellvertreterInnen aufstellen. Wer aufstellt, kann von außen mit Abstand hinschauen, das hilft oft schon. Dabei zeigt sich, wo Ressourcen, wo die Konfliktpunkte und auch wo die Lösungen eines Systems liegen. Statt über ein Problem nachzudenken bietet eine Aufstellung die Möglichkeit, aus dem Erleben neue Perspektiven zu finden (für diejenigen, die ein eigenes System aufstellen gleichermaßen wie auch für die StellvertreterInnen, die die jeweiligen Themen intensiv nachspüren).

Kurzseminare mit Aufstellungen und hypnotherapeutischen Übungen bieten eine gute Möglichkeit, die Methode der Aufstellung kennenzulernen…

Aufstellung im Einzelkontakt

Je nach Fragestellung sind auch Aufstellungen im Einzelgespräch (mit Symbolen, Visualisierung oder Bodenankern) möglich.